FCC Wappen

#sektmaracuja

FC-Suebia I vs. SV Horgen // FC-Suebia II vs. SGM TGA/FV08 Rottweil

Beim FCC hält seit Kurzem auf Damenseite ein neues Trendgetränk Einzug: Sekt-Maracuja. Ihr fragt euch wie man sowas trinken kann? Spritzig, interessant, anders. Macht einfach Lust auf mehr – genau wie die Girls beim FCC.

Schlüsseln wir das Ganze mal auf:

Sekt (von lat.: siccus „trocken“) ist die vor allem in Deutschland und Österreich gängige Bezeichnung für Qualitätsschaumwein. Da haben wir das erste passende Adjektiv zu diesem Spieltag! Trocken! Trocken war die Zapfanlage beim Yves nachdem das Freibier alle war. Trocken war die Chancenverwertung bei beiden Teams. Nicht trocken war das Trikot von Legend Walli Kahn, nachdem er eine Sektdusche nach dem Abpfiff bekommen hat. Warum Sektdusche? Im Absatz weiter unten wird’s erklärt ?
Maracuja (Passiflora edulis) oder auch Passionsfrucht genannt ist eine Art aus der zu den Passionsblumengewächsen (Passifloraceae) zählenden Gattung der Passionsblumen (Passflora). LEIDENSCHAFT! Daran hats zeitweise gefehlt als die Jungs den Finger nicht aus der Buxxe bekamen und so die Gegner immer wieder zu Chancen kamen. Voller Leidenschaft war die gesamte Runde. Viele Ups and Downs, Siege und Niederlagen, Feiern und Frustfeste.
Auf jeden Fall verloren beide Mannschaften diesen Sonntag. Fazit: TGA bleibt Derbysieger und Horgen bleibt in der Kreisliga A. Well done, Horgen! Welkom (Niederländisch) erneut in der Liga. ?

1. Bei der Zweiten…

…ging´s rund her. Dies war das letzte Spiel von Michael Manfred Kammerer aka. Walli Kahn als Cheftrainer der zweiten Garde. Leider gab´s statt den drei Punkten eine 0:2-Niederlage gegen den Stadtrivalen TGA. Sei´s drum – ist eben immer ein Geben und ein Nehmen. Am Sonntag war Geben angesagt und die Belohnung gab´s nach dem Spiel in Form von Blumen und SektOhneMaracuja. Vielen Dank für deine hervorragende Arbeit!!! Wir hoffen alle, dass du hin- und wieder das Sueben-Dress überstreifst und die Jungs mit Welttorhüter-Gen impfst.

Bild zum Bericht

2. Bei der Ersten…

…war bei tank-top-Wetter, zahlreichen Zuschauern (darunter auch viele Leute vom Kapf) und ner super Grillwurscht (Chapeau @Sherminator, der den Grill rockt wie kein anderer) auch einiges geboten. Die Jungs in Schwarz-Weiß vom Wasserturm legten fulminant los. Schon während der ersten Hälfte konnte es 2 oder 3 zu 0 für die Hausherren stehen. Doch der Teufel ist eben ein Eichhörnchen. Machste se vorne nischt, bekommst se hinten! Und so war´s dann auch in der zweiten Hälfte als Horgen einen Hochkaräter nach dem andern hatte und das Runde schließlich im Eckigen unterbrachte. Die alten Sueben waren wohl schon beim Jacky Cola, die Jungen beim Sex am Strand. Mit Aufbäumen war dann auch nicht mehr viel und die Partie wurde ausgeschaukelt. Abpfiff!

Bild zum Bericht

Witz von WDP am Grillstand:

„Es klingelt an der Tür. Der Vater macht auf.
Umberto: Hallo, mein Name ist Umberto. Ich bin hier um mit Ihrer Tochter zu schlafen.
Vater: Um was?!?
Umberto: Umberto!“

Jetzt steht noch eine Party in Waldmössingen aus. Anschließend kommt die wohlverdiente Pause bevor es ins Trainingslager an den Bodensee geht. Falls Hightower Koch und Bennelter keinen Segelclub aufmachen (der RSC – Rottweiler Segelclub – steht kurz vor der Gründung) und alle Spieler zur neuen Runde wieder an Bord sind, lautet das Motto: „Make Suebia great again!“ mit ner guten Truppe und ner noch guteren Zeit bei nem kühlen Cocktail https://www.youtube.com/watch?v=TazHNpt6OTo .